Kategorien
Reiskocher Ratgeber

Warum brauche ich einen Reiskocher?

F: Warum brauche ich einen Reiskocher?

A: Nicht nur, dass er Reis jedes Mal perfekt kocht, sondern ein Reiskocher hält den Reis auch nach dem Kochen mehrere Stunden lang warm und lecker. Der Reiskocher ist auch ein perfekter Gemüsedämpfer und kann für die Zubereitung einer Vielzahl von köstlichen, gesunden Ein-Gang-Mahlzeiten verwendet werden, die direkt vom Herd aus serviert werden können. Der Reiskocher ist ein praktisches Gerät für die Wohnküche, den Schlafsaal, die Studiowohnung, den Küchenumbau oder die Skihütte. Es ist ein Allzweck-Topf. Verwenden Sie es zum Kochen von tiefgefrorenem Gemüse oder Vorspeisen in Beuteln oder zum Dämpfen von frischem Gemüse, Fisch oder Huhn. Es kann auch als Eintopf oder Suppentopf oder zur Zubereitung von Risotto verwendet werden. Es ist viel schneller, Lebensmittel im Reiskocher durch Dämpfen aufzuwärmen, als im Backofen.

F: Wie funktioniert ein Reiskocher?

A: Alle Aroma-Reiskocher produzieren bei sachgemäßer Anwendung perfekt gekochten Reis. Alle „on-off“ oder „cook-hold“ Reiskocher arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Ein innerer Topf sitzt auf einer beheizten Platte, die das Wasser im Topf zum Kochen bringt. Das Wasser kocht kräftig, bis es von der Nahrung aufgenommen wird, oder kocht als Dampf ab. Ein Temperaturfühler, der mit der Pfanne in Berührung kommt, erkennt, wenn die Temperatur über die des kochenden Wassers gestiegen ist, und reduziert die Wärme auf „Warmhalten“, wodurch der Inhalt der Pfanne auf der richtigen Serviertemperatur gehalten wird, ohne zu brennen.

F: Gibt es Zubehör, das ich für meinen Reiskocher benötige?

A: Die meisten Reiskocher werden mit einer Dampfschale, einer Reismessbecher und einem flachen Reislöffel geliefert. Es gibt einige andere Zusatzgeräte, die Reiskocherrezepte sogar einfacher bilden. Möglicherweise haben Sie bereits einige dieser Gegenstände in Ihrer Küche. Ein langstieliger Plastiklöffel ist sehr praktisch, wenn man den Reiskocher benutzt. Der lange Handgriff ist wichtig, weil er Ihre Hände von der Dampf- und Heißseite des Herdes fernhält, wenn Sie umrühren oder auftischen, und Plastik, um die Antihaftbeschichtung im Boden der Pfanne nicht zu zerkratzen.

F: Gibt es irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen, die ich kennen sollte, bevor ich meinen Reiskocher benutze?

A: Wie bei jedem Gerät gibt es Dinge, die man sich ständig vor Augen halten sollte.

1. Reiskocher kochen bei sehr hohen Temperaturen und produzieren große Mengen an Dampf. Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie Reiskocher sowohl während des Kochens als auch nach dem Kochen öffnen. Wenn Sie einen abnehmbaren Deckel anheben, heben Sie ihn immer von Gesicht und Armen weg. Dampf kann Verbrühungen verursachen. Der aufklappbare Deckel springt auf Knopfdruck auf, und es ist wichtig, das Gesicht abzuwenden und die Hände schnell zu bewegen, um den Dampf zu vermeiden.

2. Achten Sie darauf, dass die Herdschnur nicht über die Thekenkante hängt. Ein Kind könnte den Herd abziehen; oder sogar das Bürsten gegen die Schnur könnte einen kochenden Topf vom Tresen abziehen und eine ernsthafte Verbrennung verursachen.

3. Wenn ein Rezept das Anbraten von Butter oder Öl erfordert, ist äußerste Vorsicht geboten, wie beim Kochen mit anderen Hochtemperaturgeräten wie Herd oder Ofen. Der innere Topf wird heiß sein, also verwenden Sie einen Plastiklöffel mit langem Griff zum Rühren. Verwenden Sie für diese Art des Kochens NICHT das kurze Reispaddel.

4. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Kochzyklus von Reiskochern durch die Temperatur des inneren Topfes gesteuert wird. Wenn die Flüssigkeit abkocht, steigt die Temperatur an, wodurch der Reiskocher automatisch in den Niedrigtemperaturmodus“Warmhalten“ wechselt. Dies ist gut für die Zubereitung von Reisgerichten geeignet, aber wenn ein Rezept das Dämpfen oder die Zubereitung von Suppen erfordert, bei denen reichlich Flüssigkeit verwendet wird, wird der Reiskocher nicht abgeschaltet, bis die gesamte Flüssigkeit abgekocht ist. Befolgen Sie die Rezepte sorgfältig und lassen Sie den Reiskocher nicht unbeaufsichtigt, da er bei hohen Temperaturen bei der Zubereitung von Suppen, Eintöpfen und Dämpfen weiterkocht. Überwachen Sie den Garprozess und schalten Sie den Reiskocher nach Ablauf der von der Rezeptur vorgegebenen Zeit manuell aus.

Kategorien
Reiskocher Ratgeber

Der beste Reiskocher

Nach mehr als 100 Stunden Forschung und Tests, dem Kochen von mehr als 200 Pfund Reis und Gesprächen mit Reis-Experten, die sich auf japanische, thailändische und chinesische Küche spezialisiert haben, empfehlen wir den Hamilton Beach 37548 Rice & Hot Cereal Cooker für die meisten Menschen. Es macht köstlichen, kurz- und mittelkörnigen weißen Reis schneller und besser schmeckend als Modelle, die das 10-fache des Preises haben. Es ist auch einer der wenigen preiswerten Herde, die wir getestet haben und die Funktionen wie Verzögerungsstart und Warmhaltefunktion bieten, und die mit einem großen, robusten Kochtopf ausgestattet sind.


Unser Top-Pick, der Hamilton Beach 37549 Digital Simplicity Rice Cooker and Steamer, wurde eingestellt und durch den nahezu identischen Hamilton Beach 37548 Rice & Hot Cereal Cooker ersetzt. Wir haben dieses neuere Modell getestet und bestätigt, dass es derselbe Reiskocher ist, den wir lieben, nur mit einer neuen Einstellung für heiße Cerealien.

Der beste Reiskocher

Diese einfache, gut durchdachte Maschine macht köstlichen japanischen Reis vergleichbar mit oder besser als Modelle, die das Zehnfache des Preises kosten.

Unser neuer Pick, der Hamilton Beach 37548 Rice & Hot Cereal Cooker, ist eine aktualisierte Version des letztjährigen Gewinners, des Hamilton Beach 37549, der eingestellt wurde. Nachdem wir die beiden Herde nebeneinander getestet und mehrere Chargen von drei verschiedenen Reissorten in vier Einstellungen hergestellt hatten, bestätigten wir, dass es sich im Wesentlichen um denselben Herd handelt. Es macht tollen Reis, und es kocht schneller als die meisten anderen Modelle, die wir getestet haben. Wenn Sie normalerweise weißen Reis kochen, brauchen Sie keine teure Maschine mit High-End-Features wie Induktionserwärmung und Schnellkochen. Für die meisten Menschen, die Hamilton Beach macht alles, was Sie wollen, zu einem erschwinglichen Preis.

Ideal für häufiges Kochen und braunen Reis

Druckkochen, solide Konstruktion und blitzschnelle, köstliche Ergebnisse machen diesen Kocher zum richtigen Kocher für den anspruchsvollen Koch und den seriösen Reisesser.

Wenn Sie Reis ein paar Mal pro Woche machen oder besonders anspruchsvoll in Bezug auf die Textur und den Geschmack von Reis sind, sollten Sie den Cuckoo CRP-G1015F 10-Tassen-Elektro-Druck-Reiskocher in Betracht ziehen. Da es sich um einen Schnellkochtopf handelt, macht er sowohl weißen als auch braunen Reis viel schneller als die Konkurrenz. Wir haben festgestellt, dass die Textur und der Geschmack des gekochten Reises auch von ähnlichen Kochern zu diesem Preis unübertroffen ist. Es ist solider gebaut als der Hamilton Beach und bietet mehr Kochmöglichkeiten, aber das ist nur die erheblichen Mehrkosten wert, wenn Sie ein paar Mal pro Woche Reis machen.

Vielseitig, aber langsamer

Dies ist der einzige Kocher, den wir gefunden haben, der bei allen Reissorten einen tollen Job gemacht hat. Aber er kocht fast doppelt so langsam wie der Kuckuck.

Im Jahr 2013 entschieden wir uns für den Zojirushi NS-TSC10 für diejenigen, die braunen Reis kochen oder häufig Reis kochen wollen. Es ist immer noch eine der besten Maschinen auf dem Markt und war die einzige Maschine, die wir gefunden haben, die den weißen Reis mit kurzen, braunen und langen Körnern gut verarbeitet. Zojirushi ist eine sehr bekannte und vertrauenswürdige Marke für Reiskocher, und ihre Maschinen sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Allerdings ist dies auch eine sehr langsame Maschine. Der Zojirushi NS-TSC10 ist vielseitiger als unser Hauptpflücker (Hamilton Beach) und auch ein bisschen billiger als der Kuckuck, also denken wir, dass es eine gute Alternative ist, wenn der Kuckuck ausverkauft ist.

Kategorien
Reiskocher Ratgeber

Perfekter Reis – Eine Reiskocher Anleitung in 10 Schritten

Den Reis in einem Reiskocher zuzubereiten stellt mehr als eine praktische Alternative zum herkömmlichen Kochtopf dar. Im folgenden zeigen wir Ihnen, wie man den Reiskocher zubereitet und diesen verwendet.

Wie man mit einem Reiskocher Reis kocht

reis kochen Anleitung Reiskocher

1. Reis abmessen

Zunächst muss der Reis, der gekocht werden soll, abgemessen werden. Manche Reiskocher verfügen über einen herausnehmbaren Topf oder eine Schüssel mit einer Messskala. Bei anderen Reiskochern wird der Reis direkt in den Kocher gegeben. Falls der Reis direkt in den Reiskocher geschüttet wird, ist es praktisch, einen Messbecher oder eine Tasse parat zu haben um die Reis-Menge zu bestimmen. Es sollte unbedingt nach oben genügend Platz gelassen werden, damit der Reiskocher nicht überkocht.

2. Reis waschen

Den Reis zu waschen halten manche Personen nicht für unbedingt notwendig. Jedoch empfehlen wir, den Reis vor dem Kochen zu Waschen. Denn so können Herbizide, Pestizide und Verschmutzungen entfernt werden. Zum Waschen empfiehlt es sich, den Reis in einer Schüssel unter laufendem Wasser zu schwenken, bis die Schüssel voll mit Wasser ist. Anschließend wird mit Hilfe eines Siebes das Wasser abgegossen.

3. Wasser abmessen

Nun wird das Wasser, das in den Reiskocher gegeben wird, abgemessen. Kaltes Wasser kann grundsätzlich für die Verwendung von Reiskochern empfohlen werden. Welche Menge Wasser verwendet werden soll hängt zum einen von der Reissorte ab und davon, wie feucht der Reis – wenn er fertig gekocht ist – werden soll. Die meisten Reiskocher haben Markierungen, die Auskunft darüber erteilen, wie viel Wasser und wie viel Reis genommen werden soll.

4. Wenn gewünscht: Reis quellen lassen

Dieser Schritt ist nicht obligatorisch, wird aber dennoch von vielen Personen beim Reiskochen vollzogen. Das Quellen dauert etwa 30 Minuten. Die Wassermenge, die zum Quellen verwendet wird, sollte dann auch beim Kochvorgang weiterverwendet werden. Das Quellen hat den Effekt, dass der Reis klebriger wird.

5. weitere Zutaten und Aromen hinzugeben

Wer möchte, kann an dieser Stelle dem Reis spezielle Aromen zugeben. Dies sollte aber unbedingt vor dem eigentlichen Kochvorgang geschehen. Abhängig vom Geschmack können dies beispielsweise Butter, Salz und Öl sein. Wenn ein Reis indischer Art zubereitet werden soll, eignen sich Lorbeerblätter oder Kardamom.

6. Reis im Reiskocher zurechtdrücken

Es sollte darauf geachtet werden, dass der Reis im Reiskocher sich unter dem Wasser befindet und nicht etwa an der Seite des Topfes. Um den Reis an die richtige Stelle zu bugsieren, eignet sich ein Kochlöffel aus Holz oder Plastik. Auch sollte man darauf achten, dass der Reis sich tatsächlich unter der Wasseroberfläche befindet, damit er während dem Kochen nicht verbrennt.

7. Reiskocher-spezifische Einstellungen nutzen

Während manche Reiskocher lediglich über einen An- und Ausschalter verfügen, gibt es bei anderen Modellen weitere Einstellmöglichkeiten, die von Gerät zu Gerät variieren können. Zu nennen sind Einstellungen für braunen und weißen Reis oder die Kochdauer.

8. Das Kochen im Reiskocher

Nachdem die Vorbereitungen getroffen und die Einstellungen festgelegt wurden, geht es nun an das eigentliche Kochen im Reiskocher. Hierfür wird der Deckel geschlossen und der Einschaltknopf gedrückt. Wenn die Kochzeit einstellbar ist, macht sich der Reiskocher am Ende durch ein „Klick“ bemerkbar. Einige Reiskocher halten den Reis so lange warm, bis der Stecker gezogen wird. Während dem Kochvorgang sollte der Deckel nicht geöffnet werden, da sonst die Garzeit verfälscht wird.
Sobald die Temperatur im Topf den Siedepunkt von 100 Grad Celsius erreicht hat und das gesamte Wasser verdampft ist, schaltet er sich automatisch ab.

9. Reis quellen lassen bevor der Deckel entfernt wird

Bevor der Reis aus dem Reiskocher geholt wird, sollte er noch etwa eine viertel Stunde quellen. Auch dieser Schritt ist nicht unbedingt nötig, aber empfehlenswert und bei einigen Geräten ohnehin als Funktion integriert. Damit soll vermieden werden, dass sich der Reis am Boden des Topfes im Reiskocher festsetzt.

10. Reis aufschütten und servieren

Sobald das Wasser verbraucht ist, ist der Reis zum Verzehr geeignet. Hierfür wird er noch einmal umgerührt – beispielsweise mit einer Gabel oder einem Messer und grobe Verklumpungen zerdrückt.

Quelle: www.reisland.net

Kategorien
Reiskocher Ratgeber

3 Reiskocher im Test und Vergleich

Reiskocher im TestReis ist ein besonders hochwertiges Nahrungsmittel mit vielen wichtigen Nährstoffen. Die Zubereitung ist dabei die wichtigste Voraussetzung um die optimalen Eigenschaften zu erhalten.

Ein spezieller Dampfgarer ist dabei eine Unterstützung, die nicht nur die guten Eigenschaften von Reis erhält, sondern auch die Zubereitung absolut einfach macht. Bequemer Komfort in der Küche.

Reiskocher sind im Prinzip ihrer Funktionen gleich, Unterschiede gibt es beim Material, der Haltbarkeit und der Zuverlässigkeit. Der Preis spielt natürlich eine gewichtige Rolle. Hier im Reiskocher Testbericht sieht man 3 Kochgeräte in der Übersicht. Wir zeigen nun diese Modelle, die wir für anschaffenswert halten.

Angefangen beim hochwertigen Design, der Ausstattung mit verschiedenen Programmen und der Bedienerfreundlichkeit, sieht man welche Unterschiede bestehen.

Die Reiskocher im Test Vergleich ihrer Funktionen

Zunächst die Bedienung. Die meisten angebotenen Modelle arbeiten nach dem Prinzip, Wasser, Reis und etwas Salz einfüllen, gemäß der Mengenverhältnisse die Garzeit wählen. Danach wird der Deckel verschlossen und die Küchenmaschine beginnt ihre Arbeit.

Reis quillt und nimmt beim schonenden Quellvorgang im Reiskocher eine große Menge Wasser auf, die überschüssige Menge des auf rund 100 Grad Celsius erhitzten Wassers im Reiskocher verdampft über den Deckel. Das Geheimnis des sanften und schonenden garen ist die Erhaltung des Silberhäutchens, in dem die meisten Nährstoffe des Reises enthalten sind.

Beim konventionellen Garen mit einem Kochtopf und unter ständiger Aufsicht kann der Reis überquellen und so die Vitamine und Mineralien verlieren. Dieser Reis ist dann nicht mehr schmackhaft und wirkt klumpig. Das wären zunächst wichtige Eigenschaften.

Drei Modelle die interessant sind

Gastroback Design Reiskocher Pro 42518

Der Gastroback Design Reiskocher Pro 42518 ist einer der drei Reiskocher, die gute Ergebnisse bei vielen Test Vergleichen erzielten. Diese Reiskocher hat eine Füllmenge von 1,8 Litern, diese Mengen sind üblich, es gibt aber auch kleinere Modelle.

Der Gastroback liefert eine sehr gutes Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Die Heizung erzielt optimale und präzise Temperaturen und die Abschaltautomatik gart den Reis wirklich auf den Punkt.

Mehr zum Kocher hier

Adexi Melissa Reiskocher 643-039

Der zweite Reiskocher im Vergleich ist der Adexi Melissa Reiskocher 643-039, der ein etwas kleineres Fassungsvermögen von 1,2 Litern bietet und auf einen Gemüse-Einsatz verzichtet.

Dieser Gemüse-Einsatz macht aus den meisten Reiskochern auch einen Dampfgarer für andere Speisen. Jedoch liegt der Adexi Reiskocher im Preisniveau unter dem Gerät von Gastroback. Beide Geräte sind pflegeleicht und der Adexi liefert ebenfalls sichere Garvorgänge beim Reis.

Tristar RK-6112

Ein vom Preis sehr interessanter Reiskocher ist der Tristar RK-6112, der auch wieder 1,8 Liter Fassungsvermögen bietet und genau wie die anderen beiden Modelle des Vergleich einen entnehmbaren Topfeinsatz hat.

Infos: Tristar Kocher Reis

Das Fazit für alle Modelle des Vergleich lautet gut bis sehr gut

Es liegt letztlich am individuellen Geschmack welches Modell für jeden Frage kommt, die Zubereitung von Reis mit einem Reiskocher ist sehr sicher und vor allem man bekommt Reis den man auch mag. Die im Vergleich genannten Geräte sind Beispiele und alle funktionieren nach dem Prinzip des Dampfgarens.

Die Preisunterschiede kommen teilweise vom Material, denn einige Hersteller wie Gastroback oder Adexi nutzen hochwertigere Materialien. Auch das Tristar Modell ist sehr gut verarbeitet und kaufen kann wirklich viele Modelle, wenn man sicher ist die Vorzüge eines Reiskochers nutzen zu wollen.

Kategorien
Reiskocher Ratgeber

5 Tipps um Reis schonend zu garen

Reis schonend dämpfen

Es gibt zahlreiche Methoden, Reis zuzubereiten. Die richtige Garmethode hängt insbesondere von der Reissorte ab. Eines jedoch haben aber beinahe alle Zubereitungsmethoden gemeinsam: Reis wird nicht wirklich gekocht. Mit Dämpfen, Dünsten oder dem Quellen lassen werden schonende Zubereitungsmethoden angewandt, welche die Inhaltsstoffe des Reis zur Geltung bringen.

Volles Aroma

Das Dämpfen ist eine besonders schonende Methode, den Reis zu garen, denn das Aroma, insbesondere das von Duftreis, kann sich bei dieser Zubereitungsmethode vollends entfalten. Beim Dämpfen wird der gewaschene und möglichst kalt eingeweichte Reis in einen Dämpfeinsatz, vorzugsweise aus Bambus, gegeben. Bei hoher Hitze wird der Reis dann im geschlossenen Behälter
im Wasserdampf gegart, wobei der Einsatz eines Bambuskorbes immer wieder mit Flüssigkeit nachgefüllt werden muss. Der reis sollte bei dieser Garmethode nicht direkt mit dem Wasser in Kontakt geraten. Klebreis muss immer gedämpft werden, um seine Konsistenz zu bewahren.

Der thailändische Bambuskorb

Der thailändische, klassische Bambuskorb dient sowohl als Zubereitungs- als auch Servierkorb für Klebreis und Duftreis, kann jedoch auch für die Zubereitung anderer Reissorten verwendet werden. Die simple Bedienung ist dabei besonders vorteilhaft.
Ist der Korb randvoll mit Reis, sollte der Deckel nur leicht aufgesetzt werden, da der reis in gegarter Form an Volumen zunimmt.

Reis schonend zubereiten mit Dämpfeinsatz

Um Reis schonend zu garen eignen sich auch konventionelle Töpfe mit Dämpfeinsatz. Dabei wird der Reis, wie im Bambuskorb ebenfalls durch heißen Wasserdampf gegart. Bei dieser Methode sollte darauf geachtet werden, dass der Reis vorher gewaschen und in kaltem Wasser eingeweicht wird, da dadurch die Garzeit verringert wird.

Nährstoffe bleiben erhalten

Durch das schonende Dämpfen bleiben die gesunden Nährstoffe und Vitamine erhalten und der Reis bewahrt seine feste und leicht körnige Konsistenz sowie seinen aromatischen Eigengeschmack. diese Garmethode eignet sich insbesondere für die Zubereitung von Langkornreis,Klebreis und aromatischem Duftreis (Jasminreis).

Unter einer Decke ziehen lassen

Das Dämpfen ist denkbar einfach, unkompliziert und zählt weltweit zu den beliebtesten Garmethoden für Reis. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass der Reis niemals zu heiß gekocht wird, da er dadurch sein Aroma verliert und matschig wird. Wer nicht über einen Dämpfeinsatz verfügt, der hat die Möglichkeit, den Reis im leicht gesalzenen Wasserbad kurz aufzukochen, ihn dann vom Herd zu nehmen und unter einer Decke so lange ziehen zu lassen, bis der Reis die gesamte Flüssigkeit vollkommen aufgenommen hat.